Für Ökologie, Gerechtigkeit und Demokratie

Ein großer grüner Laubbaum von unten fotografiert.
© iStock/nolimitpictures

Seit unserer Gründung kämpfen wir für die Natur und eine Welt, in der alle Menschen ein selbstbestimmtes und würdevolles Leben führen können.

Mensch und Umwelt

Die Welt scheint aus den Fugen: In dieser Zeit des Umbruchs sind wir die Kraft, die verlässlich die Errungenschaften unserer modernen Gesellschaft verteidigt und zugleich mit neuen Ideen den Weg in ein gutes Morgen weist.

Grün heißt: die Natur erhalten, die uns erhält. Wir sind die erste Generation, die an den Folgen der Klimaerhitzung leidet. Und die letzte, die noch etwas dagegen tun kann. Grün steht dafür ein, dass wir weiter frei leben können. Frei von Hass und Ausgrenzung, egal von wem. Frei von Angst und Armut. Frei von Überwachung und Bevormundung. Wir kämpfen für ein ökologisches, weltoffenes und gerechtes Land.

© Erik Marquardt

Grün wächst

Nach grünen Rekordergebnissen im Oktober 2018 bei den Landtagswahlen in Bayern und Hessen können wir uns im Mai 2019 bei der Europawahl mit 20,5 Prozent über das beste grüne Wahlergebnis freuen, das wir jemals bei einer bundesweiten Wahl erreicht haben.

Der Zuspruch zeigt sich nicht nur auf dem Wahlzettel: Innerhalb eines Jahres wachsen wir von Dezember 2018 bis Dezember 2019 von 75.000 auf 95.000 Mitglieder. Die Hoffnungen sind riesig, die Herausforderungen auch.

Grün, weil

Es gibt viele Gründe, warum Grün die richtige Wahl ist. Hier sind einige davon.

Mitglied werden
Vordergrund: Zwei Frauen in grünem T-Shirt. Eine mit dem Rücken zur Kamera, die andere frontal. Im Hintergrund befinden sich weitere Personen.
© Kathrin Düdder

Kathrin Düdder

"Bei den Grünen fühle ich mich als Frau und Feministin ernst genommen. Ich engagiere mich, damit meine Tochter in der Zukunft nicht mehr für Selbstverständliches kämpfen muss."

Porträt einer Person, die auf ein Klingelschild drückt und lächelt.

Dominic Hallau

"Vor zehn Jahren habe ich mein Auto gegen ein eBike eingetauscht. Die Rad-Infrastruktur war damals schon katastrophal und die GRÜNEN waren damals schon die einzige Partei, die sich für eine Verkehrswende einsetzte. Und weil selber machen besser ist als machen lassen, engagiere ich mich bis heute."

Starkes Team für ein gutes Morgen

Als Bundesvorsitzende kämpfen Annalena Baerbock und Robert Habeck Tag für Tag für unsere Ideen.

Zum gesamten Bundesvorstand

E-Mail-Updates

Bleibinformiert und melde Dich für unsere E-Mail-Updates an!

Eine große Menschenmenge demonstriert mit Schildern vor dem Brandenburger Tor. Es ist eine große Erdkugel zu sehen mit der Aufschrift: "Es gibt keinen Planet B"