Wir haben ein Vielfaltsstatut!

December 18, 2020

Als erste Partei in Deutschland haben die Grünen heute ein Statut für eine vielfältige Partei sowie die Einführung eine*r vielfaltspolitischen Sprecher*in im Bundesvorstand beschlossen. Damit zeigen wir: Vielfalt heißt für uns, Strukturen zu öffnen und zu verändern.

"Mit dem Vielfaltsstatut öffnen wir unsere Strukturen, bauen Barrieren und Hürden ab und ermöglichen so für noch mehr Menschen politische Teilhabe und Partizipation. Das ist für uns eine zentrale Frage der Demokratie. Denn damit leisten wir unseren Beitrag zu einer Gesellschaft des Zusammenhalts in Vielfalt."

Ricarda Lang, stellvertretende Bundesvorsitzende

Unser Frauenstatut sorgt seit 35 Jahren dafür, dass wir Feminismus in der Partei leben. Heute ist ein weiterer großer Schritt in der Parteigeschichte getan: Wir leisten unseren Beitrag, die Vielfalt unserer Gesellschaft auch in ihren Institutionen abzubilden.

Eineinhalb Jahre lang hat die AG Vielfalt, die aus 25 Menschen besteht, ein Vielfaltsstatut erarbeitet, das folgenden Anspruch formuliert: Grüne Strukturen so zu gestalten, dass sie in Bezug auf das Geschlecht, eine rassistische, antisemitische oder antiziganistische Zuschreibung, die Religion und Weltanschauung, eine Behinderung oder Erkrankung, das Lebensalter, die Sprache, die sexuelle Orientierung oder geschlechtliche Identität, den sozialen oder Bildungsstatus oder die Herkunft inklusiv und nicht diskriminierend wirken.

Über das Vielfaltsstatut und die Einführung eines*einer vielfaltspolitischen Sprecher*in wurde heute auf dem Wege der Briefwahl von den Delegierten final abgestimmt. Doch auch wenn diese Beschlüsse ein Meilenstein in der Geschichte von Bündnis 90/Die Grünen sind, sind sie erst der Anfang. In unserem neuen Vielfaltsstatut steckt der Anspruch als Partei vielfältiger zu werden und gleichzeitig die vielfältige Gesellschaft mitzugestalten. Das ist eine Herausforderung, die wir nun gemeinsam anpacken wollen.

Das Statut findest Du HIER.