Header bestehend aus Logo und aktuellem Thema

Text: Neue Zeiten. Neue Antworten. Grundsatz wird Programm.

Hauptinhalte

Robert Habeck

Robert Habeck ist seit 2018 Bundesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. In Lübeck geboren, studierte er Philosophie, promovierte und war gemeinsam mit seiner Frau als Schriftsteller erfolgreich. Dann zog es ihn in die Politik. Seit 2012 ist er Energiewende-Minister und stellvertretender Ministerpräsident von Schleswig-Holstein. Dieses Amt gibt er nach einer Übergangszeit für den grünen Parteivorsitz auf.

Kontakt Vorstandsbüro Robert Habeck

Tel.: +49 (0)30/28442-149
Fax: +49 (0)30/28442-235
Mail: robert.habeck@gruene.de 

Website von Robert Habeck
Robert Habeck auf Facebook
Robert Habeck bei Twitter

Biografie Robert Habeck

Robert Habeck, geb. 1969 in Lübeck, verheiratet, vier Söhne, ist Bundesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und stellvertretender Ministerpräsident von Schleswig-Holstein.

"Schriftsteller, Vater, Parteivorsitzender in Schleswig-Holstein, Fraktionsvorsitzender im Kreistag und Landtag und Minister, das alles war ich. Aber zu dem, was ich bin, hat mich mehr gemacht: Die Natur, die ich erlebte, die Bücher, die ich las, die Menschen, denen ich begegnete.

Schreiben war mein Leben, bevor Politik es wurde. Zusammen mit meiner Frau, Andrea Paluch, teilte ich mir Beruf und alles rund um die Kinder. Wir schrieben unsere Bücher zusammen und ich vermute, wir haben exakt gleich viele Windeln gewechselt.

Ohne Politik wäre es bequemer gewesen. Ich hatte mich gemütlich eingerichtet in meinem Leben, hatte viele Kinder um mich, schrieb Bücher. Aber ich hatte mich eingeigelt, und begann, auf die blöden Politiker zu schimpfen. Und dann raffte ich mich auf, fuhr zu einer grünen Mitgliederversammlung und kam als Kreisvorsitzender zurück. Seitdem bin ich Politiker mit Haut und Haar.

Seit 2012 bin ich Draußenminister. Als Minister bin ich im Grunde für alles verantwortlich, was draußen ist: Meer, Deiche, Moore, Weiden, Wälder, Kühe und Schweine, Schweinswale und Wölfe, Stromtrassen, Atomkraftwerke, Windkraftanlagen. Das Ministerium, das ich leite, vereint alle klassisch grünen Themen. Die meisten von ihnen stehen im Widerstreit. Landwirtschaft gegen Umwelt, Fischerei gegen Meeresschutz, Küstenschutz gegen Nationalpark, Energiewende gegen Umwelt. Aber hier liegt der Sinn von Politik: um die richtige Lösung ringen. Verantwortung und Idealismus widersprechen sich dabei nicht, sie bedingen sich.

Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen und der womöglich gar nicht mehr so großen Koalition macht sich politische Ratlosigkeit breit. Diese politische Lethargie zu knacken und die großen politischen Aufgaben anzugehen, das ist unsere Aufgabe! Und weil ich nicht damit zufrieden bin, wenn andere regieren, habe ich für den Bundesvorsitz kandidiert und möchte jetzt als Bundesvorsitzender gemeinsam mit allen Engagierten die Grünen zu einem kraftvollen Bündnis machen."