Header bestehend aus Logo und aktuellem Thema

Text: Neue Zeiten. Neue Antworten. Grundsatz wird Programm.

Hauptinhalte

Green Pussyhat – Der grün-feministische Preis

Im Rahmen der diesjährigen Grünen Bundesfrauenkonferenz am 7. und 8. September in Leipzig wollen wir feministisches Engagement mit der ersten Verleihung des grün-feministischen Preises „Green Pussyhat“ würdigen und feiern. Wir freuen uns auf Eure Nominierungen bis zum 20. Juli 2018.

Anfang 2017 organisierten Frauen am Tag nach der Amtseinführung von Donald Trump den "Women‘s March" und setzten ein Zeichen gegen Sexismus. Die Pussyhat wurde durch sie zum Symbol gegen Sexismus und Patriarchat.

Porträtbild von Gesine Agena
Gesine Agena ist frauenpolitische Sprecherin und stellvertretende Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Gesine Agena: "Auch hier in Europa und in Deutschland begehren Feministinnen auf gegen Rechtspopulismus und Antifeminismus. Ob #metoo und das Verurteilen sexualisierter Gewalt, ob Proteste gegen den Paragraph 219a oder restriktive Abtreibungsgesetze in Polen. Überall engagieren sich Frauen und kämpfen für eine solidarische und geschlechtergerechte Gesellschaft. Angesichts des Rechtsrucks und von männlichen Boygroups in der Politik ist das mehr als nötig. Wir Grüne wollen dieses feministische Engagement mit der Green Pussyhat – dem grün-feministischen Preis würdigen."

Im Rahmen der diesjährigen Grünen Bundesfrauenkonferenz am 7. und 8. September in Leipzig wollen wir feministisches Engagement mit der ersten Verleihung des grün-feministischen Preises „Green Pussyhat“ würdigen und feiern.

Hierzu brauchen wir eure Unterstützung!

Jetzt Nominierungen für den "Green Pussyhat" einreichen

Bis zum 20. Juli 2018 könnt ihr feministische Initiativen, Vereine, Gruppen oder Personen in den folgenden Kategorien nominieren:

  • Feministisches Engagement für Demokratie
  • Feministisches Engagement für Gerechtigkeit
  • Feministisches Engagement für Selbstbestimmung

Aus euren Nominierungen wird die Jury, bestehend aus den Frauen im Bundesvorstand Annalena Baerbock, Jamila Schäfer, Gesine Agena und den Mitgliedern des Präsidiums des Bundesfrauenrates Sandra Hildebrandt, Marion Lüttig, Katja Meier und Josefine Paul, jeweils eine Gewinnerin in jeder Kategorie auswählen.

Bitte schickt uns eure Nominierungen mit einer kurzen Beschreibung und dem Betreff „Grün-feministischer Preis“ an bundesfrauenkonferenz@gruene.de.

Wir freuen uns auf eure Vorschläge!