Header bestehend aus Logo und aktuellem Thema

Text: Neue Zeiten. Neue Antworten. Grundsatz wird Programm.

Hauptinhalte

Kerzen für Frieden in Syrien

Frieden für Syrien: Kommt zur Demonstration am 26.2.

Wir unterstützen die Demonstration für Frieden, Freiheit und Demokratie in Syrien. Seid dabei und bringt Kerzen mit, denn wir planen einen friedlichen Lichterumzug von der Russischen zur Türkischen Botschaft in Berlin.

Eckdaten

Datum: Montag, 26.2.2018

Zeit: 18:00 Uhr

Start & Treffpunkt: Russische Botschaft Berlin (Unter den Linden 63-65, 10117 Berlin)

Ziel: Türkische Botschaft (Tiergartenstr. 19-21, 10785 Berlin)

Hilf uns bei der Mobilisierung und teile das Facebook-Event.

Aufruf

Sagen wir NEIN und sagen wir: Es reicht!

Der siebenjährige Krieg in Syrien ist eine Katastrophe für alle Syrerinnen und Syrer. Ob in Afrin im Norden des Landes wo der NATO-Partner Türkei einen völkerrechtswidrigen Feldzug gegen die kurdische Bevölkerung führt und eine halbe Million Menschen bedroht sind, oder in den Vororten von Damaskus wo sich ein wahres Inferno vollzieht: über 500 Menschen wurden in der östlichen Ghouta in den letzten Tagen durch Luftschläge der syrischen und russischen Kampfjets ermordet. Die Anzahl der Verletzten geht in die tausende. Über 400,000 Menschen sind belagert und schützen sich in schlecht ausgestatteten Bunkern und Kellern. Die Lebensmittel werden knapp. Neben den Bomben ist jetzt auch der Hunger da. Es scheint völlig aussichtlos. Kein Ort zu fliehen, keine Möglichkeit das Elend abzuwenden. Der syrische UN- Botschafter lässt keinen Zweifel: “Ja, die Ost-Ghouta wird das zweite Aleppo sein.”
Syrien ist zum Ground Zero des internationalen Völkerrechts geworden. Russland hat für die Eskalation in der Ghouta wie in Afrin eine besondere Verantwortung. Ohne russische Zustimmung könnte das Erdogan-Regime nicht die syrisch-kurdische Region Afrin angreifen. In der Ghouta bei Damaskus greift Russland mit seiner Luftwaffe selbst aktiv in die Kämpfe ein. Nach Angaben von Ärzte ohne Grenzen wurden in den letzten Tagen allein über 15 medizinische Einrichtungen zerstört, Bäckereien und selbst Schulen gezielt beschossen. Das ist längst kein Kampf mehr gegen radikale islamistische Rebellengruppen, sondern ein  Massaker an der Zivilbevölkerung der Ghouta.

Wir dürfen das Inferno in der Ghouta nicht hinnehmen! Wir dürfen zu den Morden der Türkei in Afrin nicht schweigen!

Wir fordern deshalb:

  • Die Waffen müssen schweigen!
  • In Ghouta, Idlib oder Afrin, überall in Syrien braucht es eine sofortige Feuerpause.
  • Humanitärer Zugang in alle Gebiete Syriens ermöglichen!

Frieden, Demokratie und Freiheit für Syrien!