Header bestehend aus Logo und aktuellem Thema

Mit ihr. Mit ihm. Mit Dir. Jetzt Mitglied werden!

Hauptinhalte

Oscars für Haneke und Waltz ehren die kreative Leistung

Zur Verleihung der Oscars an Michael Haneke und Christoph Waltz erklärt Claudia Roth, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

„Herzlichen Glückwunsch an Michael Haneke und Christoph Waltz zum Oscar. Die Preise sind eine Verbeugung vor ihrer kreativen Leistung.

Michael Haneke zeigt in seinem bewegenden Film „Liebe“ eine Erfahrung von Alter, Krankheit und Tod, gegen die Wohlstand und medizinischer Fortschritt keine Rückversicherung bieten. Der Film ist eine Parabel auf das menschliche Drama in unserer Zeit.

Christoph Waltz gibt Tarantinos Pulp-Version von Sklaverei-Kritik in „Django Unchained“ ein ganz eigenes Gesicht, wenn er als Kopfgeldjäger mit deutschen Wurzeln einem unerhörten Cross-Over von Italo-Western, Sklaven-Drama und wagnerhafter Epik innere Konsistenz verleiht.

Der Erfolg hat – wie nur zu bekannt - stets viele Väter und Mütter. Doch was ganz vorne steht bei dieser Auszeichnung ist die kreative Leistung von zwei Künstlern aus Österreich. Für die deutsche Filmförderung wäre es an der Zeit, darüber nachzudenken, warum sie bei internationalen Filmauszeichnungen oft nur noch im „Beiboot“ mitfeiern kann.

Nötig ist eine stärkere Ausrichtung unserer Filmförderung auf die Leistung der Kreativen. Das sollte auch die anstehende Novelle des Filmfördergesetzes berücksichtigen, zum Beispiel mit neuen Modellen in der Referenzfilmförderung, die erfolgreichen Regisseuren und Drehbuchautoren stärkeren Rückhalt für weitere Produktionen gibt. Eine Filmförderpolitik, die vor allem verlängerte Drehbank von Hollywood sein will, schafft keine nachhaltigen Erfolge für das deutsche Kino.“