Header bestehend aus Logo und aktuellem Thema

Großer Text: "Für mehr Grün". Darunter: "Landtagswahlen in Bayern am 14.10. und Hessen am 28.10.".

Hauptinhalte

Danke, Malala Yousafzai und Kailash Satyarthi!

Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an die Menschenrechtsaktivistin Malala Yousafzai und an den Kinderrechtsaktivist Kailash Satyarthi erklären Simone Peter und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

"Wir gratulieren der pakistanischen Menschenrechtsaktivistin Malala
Yousafzai und dem indischen Kinderrechtsaktivist Kailash Satyarthi zur
Verleihung des diesjährigen Friedensnobelpreises. Damit setzt das
Komitee ein wichtiges Zeichen gegen die Unterdrückung von jungen
Menschen und für das Recht auf Bildung aller Kinder.

Trotz Anschlägen auf ihr Leben und weiterer Todesdrohungen durch die
Taliban kämpft die 17-Jährige Malala Yousafzay unermüdlich für die
Gleichberechtigung von Mädchen und jungen Frauen. Der 60-jährige Kailash
Satyarthi kämpft seit den 90er Jahren in Indien gegen Kinderarbeit. Er
führte viele friedliche Demonstrationen und Proteste gegen die
Ausbeutung von Kindern an. Beide haben mit ihrem
Engagement Großes geleistet.

Der Schutz von Kindern und damit auch des Rechts auf eine Kindheit
gehört zu den Grundfesten unserer Zivilisation. Doch noch immer werden
Kinder vielerorts auf der Welt ihrer Rechte beraubt: Sie arbeiten als
Sklaven auf Kakaoplantagen oder als Kindersoldaten in blutigen Kriegen,
sie werden zur Prostitution oder zur Kinderheirat gezwungen. Sie
riskieren ihr Leben, weil religiöse Fanatiker Mädchen das Recht auf
Bildung absprechen. Das alles sollte uns beschämen und uns gleichzeitig
bestärken im Kampf für Kinderrechte.

Wir sind Malala Yousafzai und Kailash Satyarthi dankbar, dass sie in
diesem Kampf so mutig voranschreiten.“