Header bestehend aus Logo und aktuellem Thema

Text: Neue Zeiten. Neue Antworten. Grundsatz wird Programm.

Hauptinhalte

Wir erwarten vom G20-Gipfel ein klares Signal für einen konsequenten Klimaschutz

Zum Start der G20-Protestwelle in Hamburg erklären die Spitzenkandidaten von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir:

„BÜNDNIS/DIE GRÜNEN unterstützen die friedliche Protestwelle zum G20-Gipfel in Hamburg. Wir streiten gemeinsam mit zehntausenden Menschen für einen gerechten Welthandel, echten Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit, mehr Demokratie und Menschenrechte.


Die G20-Staaten tragen eine große Verantwortung. Sie verursachen mindestens drei Viertel der globalen Treibhausgasemissionen.


Die Welt wartet auf entschiedene Schritte für mehr Klimaschutz. Hamburg darf nicht die Kulisse für eine weitere Showveranstaltung werden. Die Bundesregierung muss sich beim G20-Gipfel auf vier Schwerpunkte konzentrieren: Nachhaltige Investitionen statt klimaschädliche Subventionen, Einsatz für fairen Handel statt Protektionismus, eine andere Finanzpolitik und die Bekämpfung von globaler Ungleichheit.


Der angekündigte Austritt der USA aus dem Pariser Klimaabkommen ist eine Kampfansage an den Klimaschutz. Wir sind die erste Generation, die die Auswirkungen der Klimaerhitzung spüren, und die letzte, die dagegen angehen kann. Wir erwarten vom G20-Gipfel ein klares Signal für einen konsequenten Klimaschutz.


Doch auch die Klimabilanz von Union ist SPD ist verheerend. Die CO2-Emissionen  waren 2016 genauso hoch wie 2009. Klimaschutz unter Union und SPD ist ein Sack voller heißer Luft.


Deutschland ist weltweit der größte Förderer des Klimakillers Braunkohle. Das wird sich nur mit BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ändern. Deutschland muss endlich aus der Kohle aussteigen. Es muss Schluss sein mit den Subventionen für dreckige, fossile Energieträger wie Kohle und Heizöl. Für den Kampf gegen die Klimakrise braucht es jetzt Maßnahmen. Hier muss der G20-Gipfel liefern.


Konsequenter Klimaschutz schützt nicht nur unsere Umwelt, sondern bringt uns auch wirtschaftlich voran und schafft Arbeitsplätze mit Zukunft. Das ist die beste Antwort auf die gewählte Selbstisolierung des US-Präsidenten Trump, der mit seiner Ankündigung neben dem Weltklima auch und gerade der US-amerikanischen Wirtschaft schadet."