Header bestehend aus Logo und aktuellem Thema

Hauptinhalte

Ziel einer atomwaffenfreien Welt nicht aufgeben

Zum 70. Jahrestag des Abwurfs der Atombombe auf Hiroshima erklären Simone Peter und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

„Die japanische Stadt Hiroshima wurde am 6. August 1945 durch den Abwurf der ersten Atombombe zerstört. Drei Tage später brachte eine zweite Atombombe Tod und Vernichtung über Nagasaki. Hunderttausende Männer, Frauen und Kinder starben entweder sofort oder an den Spätfolgen der radioaktiven Strahlung, die noch heute viele Überlebende krank macht. Während wir in Deutschland den Tag des Kriegsendes am 8. Mai gedenken, dürfen wir nicht vergessen, wie viele Menschen in diesem grausamen Weltkrieg noch umkamen, als Nazi-Deutschland bereits besiegt war.

Die Schrecken von Hiroshima und Nagasaki zeigten die ganze tödliche Zerstörungskraft von Atomwaffen, und die grausame Logik von Massenvernichtungswaffen. Die Forderung nach effektiver Ächtung aller Massenvernichtungswaffen und nach atomarer Abrüstung ist heute so aktuell wie je. Dazu gehört nicht nur, zu verhindern, dass noch mehr Staaten oder andere Akteure an Atomwaffen kommen, sondern auch, dass die angekündigte Abrüstung der Atommächte wie die USA und Russland ernsthaft vorangetrieben wird. Und dazu gehört auch endlich der Abzug der in Deutschland stationierten US-Atomwaffen.

70 Jahre nach Hiroshima geben wir das Ziel einer atomwaffenfreien Welt nicht auf.“