#Umschalten

Politik in Zeiten von Corona: Alle grünen Veranstaltungen digital

Die Corona-Krise fordert unserer Gesellschaft alles ab. Uns als Partei geht es da nicht anders. Aber das politische Leben darf auch in der Krise nicht stillstehen. Darum schalten wir komplett auf digital um. Hier findest Du die wichtigsten grünen Termine in den nächsten Wochen mit Infos zur Teilnahme - die Liste wird in den kommenden Tagen laufend aktualisiert und ergänzt.

Juni 2020

02.06., 19:00 - 20:30 Uhr

Die Sport(vereins)landschaft nach der Coronakrise – Momentaufnahmen und Zukunftsperspektiven

Die Coronakrise trifft alle Teilbereiche der Gesellschaft – so auch den Sport und seine Sportvereine. Wie sieht die Realität der Sportvereine nun nach fast drei Monaten der Inaktivität aus? Und welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie für die Sportlandschaft in den nächsten Monaten und Jahren?
Wir wollen über die Momentaufnahmen und Zukunftsperspektiven dieser Sport- und Sportvereinslandschaft sprechen und freuen uns auf folgende spannende Expert*innen: Katharina Schulze, Fraktionsvorsitzende der Grünen Landtagsfraktion in Bayern und vormalige sportpolitische Sprecherin dieser, Jutta Katthage vom Bundesinstitut für Sportwissenschaft (Fachgebiete Sportanlagen und nachhaltige Sportstätten), dem Vorsitzenden eines der größten Breitensportvereine Deutschlands, Jörg Schnitzerling vom ASC Göttingen, und Stefan Klos von PROPROJEKT, der sich mit dem Projekt sport- und bewegungsfreundliche Stadt der Gegenwart und Zukunft auseinandersetzt. Moderiert wird das Webinar von Felix Bach (Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Sportpolitik). Anfragen und Anregungen: kontakt@gruene-bag-sportpolitik.de

Bitte senden Sie Ihre Fragen, Anmerkungen und Ihr Feedback an: webinar.a@gruene.de

HIER
anmelden.

03.06., 20:00-21:00 Uhr

Zur Situation von Geflüchteten an den europäischen Außengrenzen

Referent*innen: Bärbel Beuse, Kapitänin der Alan Kurdi und Erik Marquardt, Europaabgeordneter mit Schwerpunkt Migrationspolitik, Moderation: Marie Heidenreich, Grüne MV

Europa darf nicht wegschauen, wenn Menschen im Mittelmeer in Lebensgefahr sind und in den griechischen Flüchtlingslagern unter menschenunwürdigen Bedingungen leben. Erik Marquardt, Abgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen im Europaparlament, und Bärbel Beuse, Kapitänin des Seenotrettungsschiffs Alan Kurdi berichten aus erster Hand über die aktuelle Situation von Geflüchteten an den europäischen Außengrenzen. Außerdem werden Perspektiven einer menschenrechtsbasierten europäischen Flüchtlingspolitik diskutieret.

Erik Marquardt besucht Lesbos seit über vier Jahren regelmäßig. In diesem Frühjahr verbrachte er zwei Monaten auf der griechischen Insel und engagierte sich dort für eine Verbesserung der Lage von Geflüchteten an den EU-Außengrenzen. Gemeinsam mit anderen gründete er die Kampagne #LeaveNoOneBehind, die sich für Evakuierung aller Menschen aus den überfüllten Lagern und ihre Unterbringung in aufnahmebereiten Ländern und Kommunen einsetzt.

Bärbel Beuse hat in diesem April zum zweiten Mal eine Seenotrettungsmission für Sea-Eye e.V. geleitet. Die Rostocker Kapitänin berichtet über die tagelange Odyssee der Alan Kurdi auf der Suche nach einem sicheren Hafen und über die Erlebnisse der Geretteten auf der Flucht. Ihre Schilderungen veranschaulichen, wie die europäischen Länder und Libyen die Seenotrettung mit allen Mitteln blockieren und derweil Menschen im Mittelmeer ertrinken.

Hinweis: Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Veranstaltet von: Grüne Mecklenburg-Vorpommern

Anmeldung an: post@gruene-mv.de