#Umschalten

Politik in Zeiten von Corona: Alle grünen Veranstaltungen digital

Die Corona-Krise fordert unserer Gesellschaft alles ab. Uns als Partei geht es da nicht anders. Aber das politische Leben darf auch in der Krise nicht stillstehen. Darum schalten wir komplett auf digital um. Hier findest Du die wichtigsten grünen Termine in den nächsten Wochen mit Infos zur Teilnahme - die Liste wird in den kommenden Tagen laufend aktualisiert und ergänzt.

Februar 2021

03.02., 19:00 - 20:30 Uhr

Welche Vision einer Europäischen Außenpolitik brauchen wir?

Die Kräfteverhältnisse in der internationalen Weltordnung haben sich in den letzten Jahren verschoben. Strategische Konkurrenz scheint die Leitidee der internationaler Kooperation immer mehr abzulösen und eine Systemkonkurrenz zwischen liberalen und illiberalen Staatsmodellen ist in vollem Gange. Multilateralismus und kooperative Politikmodelle zu stärken, bedürfen einer verbesserten Handlungsfähigkeit der Europäischen Union. Doch die Orientierung an Handlungsfähigkeit alleine verstärkt nicht automatisch die Bindekräfte kooperativer und werteorientierter Politik. Was ist also darüberhinaus notwendig? Wie müssen wir europäische Außenpolitik denken, um Freiheit und Demokratie universalisierbar zu machen? Welche konkreten Maßnahmen lassen sich daraus ableiten?

Das diskutieren Jamila Schäfer, Agnieszka Brugger und Reinhard Bütikofer mit euch.

HIER anmelden

15.02., 19:00 - 20:30 Uhr

Rechtsextremismus, QAnon und religiöser Fundamentalismus - Wie können sich demokratische Gesellschaften davor schützen?

Eine gefährliche Mischung aus Rechtsextremist*innen, Verschwörungsideolog*innen und christlich Fundamentalist*innen kämpft in den USA - teils mit gewaltsamen Mitteln - für Trumps Machterhalt. Nicht nur der Sturm auf das Capitol in Washington, sondern auch die Anschläge von Halle und Hanau haben gezeigt, dass manche Anhänger rechtsextremer Verschwörungsideologien zu furchtbaren Taten bereit sind. Trotzdem wird noch immer zu wenig über die Mobilisierungs- und Vernetzungsmechanismen von Netzwerken wie QAnon und Co. aufgeklärt und gesprochen.

Gemeinsam mit Simone Rafael, Expertin für Verschwörungsmythen bei der Amadeu-Antonio-Stiftung und Annika Brockschmidt, Autorin des Buches “Amerikas Gotteskrieger”, wollen Jamila Schäfer und Ricarda Lang über demokratiegefährdende Ideologien sprechen und diskutieren, wie sich demokratische Gesellschaften gegen die gefährliche Wirkung von Verschwörungsmythen und gewaltbereiten Anhängern immunisieren können.

HIER anmelden