Text: "Der September wird Grün. Unterstütze die grünen Wahlkämpfe", daneben ein schwarzer Kreis mit einem grünen Kreuz drüber.

Markenzeichen Mitmachpartei

Bereits zur Bundestagswahl 2013 haben die GRÜNEN als erste Partei Deutschlands ihre Mitglieder in einer Urwahl über ihr Spitzenduo abstimmen lassen. Michael Kellner, Politischer Bundesgeschäftsführer von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN verrät im Interview mit gruene.de, wann es die Urwahl zur Bundestagswahl 2017 geben wird.

Das Konterfei eines Mannes
Michael Kellner ist Politischer Bundesgeschäftsführer von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Foto: © Andrea Kroth

Gibt es zur Bundestagswahl 2017 wieder eine Urwahl?

Ja, wir machen wieder eine Urwahl wenn es mehr Kandidierende als Plätze gibt. Nachdem Robert Habeck, unser grüner Umweltminister in Schleswig-Holstein, als Erster seine Bereitschaft zur Kandidatur erklärt hat, gehe ich davon aus, dass in den nächsten Wochen und Monaten noch mehr GRÜNE ihren Hut in den Ring werfen. Für uns ist das eine Chance: Wir können unser sehr gutes Personal präsentieren und als munterer Laden in einem fairen Wettbewerb die Besten auswählen.

Wer kann abstimmen und kandidieren?

Bei einer grünen Urwahl entscheiden alle Parteimitglieder. Deshalb ist es auch eine gute Gelegenheit, Mitglieder zu werben. Schließlich gibt es so viel Beteiligung nur bei uns. Voraussetzung für eine Kandidatur ist nach der geänderten Urwahlordnung, dass die Person entweder als grüne Direktkandidatin oder grüner Direktkandidat oder auf einer Landesliste für den Bundestag aufgestellt ist. Falls die Aufstellungen noch nicht durch sind, genügt das Votum eines Landes- oder Kreisverbandes.

Wie geht es jetzt weiter?

Erst mal kämpfen wir für tolle Wahlergebnisse im März 2016 in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt sowie im September 2016 in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin. Im September 2016 werden wir die Urwahl starten und im Januar 2017 unser Spitzenduo küren. Aber bis dahin haben wir noch Zeit. Denn bisher ist noch nicht einmal die Hälfte der Legislaturperiode rum, auch wenn die Große Stillstandskoalition abgewirtschaftet erscheint. Natürlich werden wir frühzeitig über den detaillierten Zeitplan und Ablauf informieren.