Ein Fluss mit Häusern und einer Kirche dahinter
Foto: © iStock/Olha Rohulya

Grüne stehen vor Triple!

Ein Land, zwei Städte und wahrscheinlich drei rot-grüne Legislaturen. Bremen hat gewählt. Wir freuen uns über ein stabiles Ergebnis der Bremer Grünen, das eine Fortsetzung des erfolgreichen Senats wahrscheinlich macht. Eine dritte rot-grüne Legislatur in Folge gab es in noch keinem Bundesland.

Das wichtigste Wahlziel scheint erreicht. Der rot-grüne Senat in Bremen kann wahrscheinlich seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Zum ersten Mal geht damit eine rot-grüne Landesregierung in eine dritte Amtszeit in Folge. Ein historisches Triple! Dass dabei nicht das Rekordergebnis von 2011 erreicht werden konnte, überrascht nicht. Für Bundesvorsitzende Simone Peter ist ein Ergebnis ähnlich dem der Wahl 2007 – vor der Katastrophe von Fukushima - in Ordnung.

Ein historisches Triple

In Berlin gratulierte Cem Özdemir den Grünen in Bremen und Bremerhaven zu einem tollen Wahlkampf. Besonders der engagierten Arbeit von Spitzenkandidatin Karoline Linnert sei es zu verdanken, dass der Senat wohl weitermachen kann. Als Senatorin für Finanzen in dem klammen Stadtstaat gibt es keine Geschenke zu verteilen, so Özdemir. Dass trotz Haushaltsnotstand die Wiederwahl gelingen könnte, ist umso mehr ein beeindruckender Erfolg.

Sorgen bereitet hingegen die dramatisch niedrige Wahlbeteiligung. Von circa 500.000 möglichen Wählerinnen und Wählern ging nur ungefähr jede und jeder zweite tatsächlich zur Urne.

Hochrechnung (Stand 11. Mai 2015, 1:55 Uhr)

Grüne 15,3 %
SPD 33,9 %
CDU 22,4 %
Partei Die Linke 9,9 %
FDP 6,5 %
AFD 5,5 %
BIW 3,3 %

Teile diesen Artikel

Klicke auf die Buttons, um das jeweilige Netzwerk zu aktivieren. Beachte, dass dadurch persönliche Daten an Facebook, Twitter oder Google übertragen werden.