Ein Mann hält ein Schild hoch auf dem steht "Mehr Biss. Grün."
Foto: gruene.de (CC BY 3.0)

Ausblick auf die Bundesdelegiertenkonferenz

Am Wochenende ist Bundesdelegiertenkonferenz. Von Freitag bis Sonntag treffen sich GRÜNE aus dem ganzen Land auf dem Parteitag in Hamburg, um die programmatische Weiterentwicklung der Partei zu arbeiten. Schwerpunktthemen sind Gutes Essen, sowie Freiheit und Selbstbestimmung.

2014 war ein erfolgreiches Jahr für uns GRÜNE. Wir haben bei der Europawahl ein zweistelliges Ergebnis erreicht, unseren Anspruch als gesamtdeutsche Partei bei den Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen verteidigt und in den zahlreichen Kommunalwahlen viele Mandate hinzugewonnen. Dennoch wollen und müssen wir uns programmatisch weiterentwickeln und uns für kommende Aufgaben positionieren.

Freiheit und Selbstbestimmung

Cem Özdemir am Redepult
Cem Özdemir bei der Einbringung der Präambel des Europawahlprogrammes. Foto: © Rainer Weisflog

Im vergangenen Jahr haben wir in der Partei begonnen über das Thema Freiheit zu diskutieren. Diese Debatte wollen wir auch auf der BDK fortführen. Freiheit und Selbstbestimmung sind, wie Ökologie, Demokratie und Gerechtigkeit, seit der Parteigründung gleichberechtigte Grundwerte unserer Partei. „Freiheit bedeutet Ermöglichen und nicht vorschreiben. Grüne Politik ist eine Politik des Bessermachens und nicht des Besserwissens.“, findet Michael Kellner, politischer Bundesgeschäftsführer von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Gutes Essen

Simone Peter am Redepult
„Für uns ist Europa mehr als ein Standort im globalen Wettbewerb. Es steht für eine Idee und die gemeinsame Werte von Gleichheit, Freiheit, Schwesterlichkeit“, sagte Simone Peter in ihrer politischen Rede. Foto: © Rainer Weisflog

Der Samstag steht ganz im Zeichen guter Ernährung. Grüne Landwirtschaft hilft Mensch, Tier und Umwelt. Wie wir Lebensmittel produzieren ist eine der zentralen ökologischen und sozialen Fragen unserer Zeit. Gemeinsam mit einer wachsenden Bewegung kämpfen wir für sichere Lebensmittel, eine bäuerlich-ökologische Landwirtschaft, fairen Handel und das Recht auf Nahrung für alle Menschen. Immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher wollen natürliche und gesunde Lebensmittel ohne Gentechnik und Giftstoffe, möglichst nachhaltig und regional erzeugt. Wir Grüne sehen uns als Anwälte dieser Verbraucherinteressen.

Wir freuen uns besonders, am Vormittag die indische Umwelt- und Sozialaktivistin Vandana Shiva und den Biolandwirt und -aktivist Felix zu Löwenstein als Gastredner begrüßen zu dürfen.

Klimaschutz ist Grün

2015 findet in Paris die nächste Klimakonferenz der Vereinten Nationen statt. Anstatt beim Klimaschutz voranzugehen, versagt die Große Koalition bei dieser zentralen Aufgabe komplett. Sigmar Gabriel gefällt sich als Genosse der Bosse und schützt die Industrie zu Lasten der VerbraucherInnen, Angela Merkel ist eine Rede vor dem BDI wichtiger als die Teilnahme an internationalen Klimaverhandlungen. Wir Grüne setzen uns ein für konsequenten Klimaschutz. So retten wir den Planeten und stärken unsere Wirtschaft.

Ein grüner Parteitag wäre kein grüner Parteitag, wenn wir nicht auch eine Reihe anderer Themen diskutieren würden. So stehen unter anderem am Samstag die Themen Haushalt, Inklusion, Flüchtlingspolitik, sowie grüne Aufarbeitung auf der Tagesordnung.

Antworten in einer schwierigen Weltlage

Als GRÜNE suchen wir in einer schwierigen Weltlage nach Lösungen. Wir beschreiben eine Friedenspolitik für das 21. Jahrhundert mit starken Vereinten Nationen im Zentrum und einer handlungsfähigen EU als Antwort auf eine multipolare Welt, die nicht nur in der Ukraine und durch ISIS im Irak und Syrien bedroht ist. Friedens- und Außenpolitik wird am Sonntag BDK-Thema sein.

Die Bundesdelegiertenkonferenz beginnt am Freitag um 17 Uhr. Auf www.gruene.de könnt ihr den Parteitag bis Sonntag Mittag im Livestream verfolgen. Natürlich wird auch wieder live getwittert unter dem Hashtag BDK14

Teile diesen Artikel

Klicke auf die Buttons, um das jeweilige Netzwerk zu aktivieren. Beachte, dass dadurch persönliche Daten an Facebook, Twitter oder Google übertragen werden.