Text: "Der September wird Grün. Unterstütze die grünen Wahlkämpfe", daneben ein schwarzer Kreis mit einem grünen Kreuz drüber.

70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs in Europa

Zum 70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs in Europa erklären die Bundesvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Simone Peter und Cem Özdemir:

„Am heutigen Tage jährt sich das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa zum 70. Mal. Der 8. Mai 1945 steht für den endgültigen Niedergang des menschenverachtenden, nationalsozialistischen Regimes in Deutschland.

Der 8. Mai ist ein Tag des Gedenkens und der Mahnung. Wir gedenken heute der vielen Millionen Opfer der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft, des Holocausts und des Zweiten Weltkriegs. Es sind Menschen, die ihr Leben, ihre Angehörigen oder ihre Freiheit durch Verfolgung, Ermordung und Krieg verloren. Sechs Jahre lang tobte der von den Nazis entfesselte Wahnsinn und hinterließ weltweit Tod und Verwüstung. Erst mit der Befreiung durch die Alliierten konnte der Prozess zur Wiedererlangung der Freiheit und dem Aufbau einer stabilen Demokratie in Deutschland in Gang gesetzt werden.

Wir erinnern auch an diejenigen Menschen, die durch ihren mutigen Einsatz im Widerstand gegen die menschenverachtende, nationalsozialistische Ideologie andere retteten, beschützten und zum Teil dafür mit ihrem eigenen Leben bezahlten. Sie verdienen unseren Respekt und unsere Anerkennung.

Immer weniger Menschen können aus eigenem Erleben von den Schreckender Nazizeit und des Zweiten Weltkriegs erzählen. Es ist wichtig, auch für die Zukunft Wege zu beschreiten, um die Erinnerung an die schrecklichen Geschehnisse wach zu halten, die historische Aufarbeitung weiter zu unterstützen und an unsere Verantwortung zu gemahnen. Insbesondere vor dem Hintergrund der jahrelang unbehelligt agierenden Terrorgruppe NSU und den aktuellen rechtsextremistischen Gewalttaten gegen Flüchtlinge und Asyleinrichtungen sehen wir eine absolute Notwendigkeit, sich mit den Schrecken der NS-Vergangenheit und des Zweiten Weltkriegs zu beschäftigen. Die Festnahme von mehreren mutmaßlichen Terroristen mit rechtsradikalem Hintergrund zeigt, dass auch siebzig Jahre nach dem Ende der Nazidiktatur in Deutschland rechtsradikale Tendenzen existieren.

Im Sinne von „Wehret den Anfängen“ sehen wir es als Aufgabe aller demokratischen Kräfte in diesem Land, Rechtspopulismus, Rassismus und jeglicher Ausgrenzung aufgrund von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit entschieden entgegenzutreten. Nutzen wir deshalb den 8. Mai, um zu gedenken, zu erinnern und zu mahnen.“