Panoramabild Nordrhein-Westfalen
Die rot-grüne Koalition in Nordrhein-Westfalen wurde abgewählt.

Wir haben die Wahl verloren, aber nicht unsere Überzeugungen

Die GRÜNEN in Nordrhein-Westfalen schaffen den Wiedereinzug in den Landtag, verfehlen aber ihre Wahlziele. Die rot-grüne Koalition wurde abgewählt. Die Zuspitzung im Land auf das Duell zwischen Hannelore Kraft und Armin Laschet hat es den GRÜNEN in NRW schwer gemacht durchzudringen. Jetzt werden die Karten neu gemischt – für ein starkes grünes Ergebnis bei der Bundestagswahl.

"Wir haben einen sehr schweren Abend", räumte Sylvia Löhrmann in Düsseldorf ein. Die rot-grüne Koalition sei abgewählt worden: „Da gibt es nichts zu beschönigen und daran haben auch wir GRÜNE mit unserer Regierungsarbeit einen Anteil." so die bisherige stellvertretende Ministerpräsidentin und grüne Spitzenkandidatin zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. Mit 6,4 Prozent gelingt den GRÜNEN in NRW zwar der Wiedereinzug in den Landtag, doch die Wahlziele wurden damit nicht erreicht.

Cem Özdemir bedankte sich bei den grünen Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern in NRW, die bis zum Schluss für ein starkes grünes Ergebnis gekämpft hatten. „Wir haben die Wahl verloren, aber nicht unsere Überzeugungen!“ richtete er seinen Blick wieder nach vorne. Entschlossen zeigte sich auch Katrin Göring-Eckardt, die gemeinsam mit Cem Özdemir das Spitzenduo zur Bundestagswahl im September bildet: „Wir gehen mit Kampfgeist aus der Wahl!“

Nach der erfolgreichen Landtagswahl in Schleswig-Holstein und der Wahlniederlage in NRW geht es jetzt darum, im September bei der Bundestagswahl ein starkes Ergebnis für grüne Poltik zu erreichen und damit die Weichen auf Zukunft zu stellen:

  • Umweltschutz ist wichtiger als je zuvor. Die ökologischen Krisen spitzen sich zu: Die Arktis schmilzt, Ozeane ersticken in Plastik, Artensterben beschleunigt sich im unbekannten Ausmaß und Millionen Jobs, zum Beispiel in der Autoindustrie, sind gefährdet, wenn wir nicht ernst machen mit der ökologischen Modernisierung.
  • Die große Aufgabe der Integration braucht neue Ideen. Die kluge Integration der Flüchtlinge ist der Schlüssel für ein friedliches und respektvolles Zusammenleben in der Zukunft.
  • In unserem reichen Land gibt es immer noch viel zu viel Armut. Unser Einsatz gilt insbesondere den Schwächsten in unserer Gesellschaft: Kindern, älteren Menschen oder alleinerziehenden Müttern.
  • Toleranz und Gleichberechtigung müssen jeden Tag neu erkämpft werden. Wir stehen entschlossen gegen die Nationalisten und Reaktionäre, die unser Land spalten, Europa kaputt machen und Frauen zurück an den Herd schicken wollen.

Klar ist: Vieles muss sich jetzt verändern, damit wir auch morgen noch gut leben können – in einem Land, das ökologisch, weltoffen und gerecht ist.

Vorl. amtl. Ergebnis

CDU 33,0%
SPD 31,2%
FDP 12,6%
AFD 7,4%
GRÜNE 6,4%
DIE LINKE 4,9%
PIRATEN 1,0%
Andere 3,7%