Ein Küken auf grüner Wiese.
Wir wünschen allen frohe Ostern. Foto: © UrosPoteko/Getty Images

Frohe Ostern

Heute ist es wieder so weit: Raus geht’s ins Grüne, Eier suchen, finden und vernaschen. Aus eigener Erfahrung wissen wir: Die Suche an Ostern zaubert nicht nur den Kleinen ein Lächeln ins Gesicht. Ob braune Schoko- oder bunte Bioeier – Hauptsache, ihr genießt das Osterfest im Kreise eurer Liebsten.

Ein Blick in die Zeitungen gibt dieser Tage nicht unbedingt Anlass zu Freudensprüngen. Während Donald Trump im Weißen Haus sein Unwesen treibt und Tag für Tag für neue Absurditäten und Schreckensmeldungen sorgt, wurden wir in Europa immer wieder von terroristischen Attacken erschüttert.

Angesichts all dieser Meldungen möchte man am liebsten den Kopf in den Sand stecken oder – etwas passender – gar zum Huhn werden, um sich mit alledem nicht befassen zu müssen. Ein Gedanke, der bekanntlich sogar schon musikalisch umgesetzt wurde.
Das klang dann so:

Ich wollt', ich wär' ein Huhn, ich hätt' nicht viel zu tun,
ich legte täglich nur ein Ei und sonntags auch mal zwei.*

Doch können, dürfen und wollen wir den Idioten nicht das Feld überlassen. Deshalb: Werdet nicht Huhn, sondern Mitglied und kämpft gemeinsam mit uns für eine freie, gerechte und friedliche Gesellschaft, gegen die Hetzer und Spalter dieser Welt. 

In diesem Sinne: Frohe Ostern!

* PS. Damit es sich auch als Huhn gut lebt, gilt für uns "Kein Ei mit der 3"! Die kommen häufig aus tierquälischer Käfighaltung. Deshalb lieber Eier mit der "0" aus ökologischer oder der "1" aus Freilandhaltung kaufen!

Teile diesen Artikel

Klicke auf die Buttons, um das jeweilige Netzwerk zu aktivieren. Beachte, dass dadurch persönliche Daten an Facebook, Twitter oder Google übertragen werden.