Header bestehend aus Logo und aktuellem Thema

Hauptinhalte

Viele Menschen in grünen T-Shirts sitzen an Tischen und öffnen grüne Briefumschläge aus gelben Postkisten.
Unsere Mitglieder bestimmen in einer Urwahl, welches Spitzenduo die GRÜNEN in die Bundestagswahl 2017 führt. Foto: © Ingo Kuzia/gruene.de (CC BY 3.0)

Alle Infos zur Urwahl: Basis ist Boss

Unsere Mitglieder entscheiden, wer unser Spitzenduo für die Bundestagswahl 2017 wird. Wer konnte sich bewerben? Wo kann ich die Kandidatinnen und Kandidaten live erleben? Wie läuft die Abstimmung und wann gibt es das Ergebnis? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier findest Du die Antworten.

2012 erstmals durchgeführt, ist die Grüne Urwahl bereits eine Erfolgsgeschichte grüner Basisdemokratie. Was keine andere Partei in Deutschland wagt, wiederholen wir: Bei der Grünen Urwahl können alle, die bis zum 1. November 2016 Mitglied von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN geworden sind, unser Spitzenduo für die Bundestagswahl 2017 wählen.

Gewählt werden zwei Spitzenkandidat/innen, darunter muss mindestens eine Frau sein. Wir haben die Grüne Urwahl auf dem Länderrat am 10. September 2016 in Berlin gestartet. Bis zum 17. Oktober 2016 konnten sich alle Mitglieder von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN als grünes Gesicht für die Bundestagswahl 2017 bewerben, sofern sie als Direktkandidatin oder Listenkandidat für die Bundestagswahl aufgestellt wurden oder ein Votum von einem Kreis- oder Landesverband haben.

Hier könnt ihr euch näher über die Kandidatinnen und Kandidaten informieren, die die Bewerbungsvoraussetzungen erfüllt haben.

Bis Weihnachten stellen sich alle Kandidierenden auf Urwahlforen in ganz Deutschland vor, darunter auch auf dem Bundesparteitag in Münster im November 2016. Die Wahlunterlagen werden Anfang Dezember 2016 an alle Mitglieder geschickt, die bis zum 1. November 2016 Mitglied geworden sind. Einsendeschluss ist der 13. Januar 2017.

Das Ergebnis haben wir am 18. Januar 2017 verkündet: Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir haben die Urwahl gewonnen!

FAQ zur Urwahl: Hier findet ihr die Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Urwahl.

Organisatorisches

Beschluss zur Einleitung der Urwahl, Satzung und Urabstimmungsordnung

Hier findet ihr den Länderrats-Beschluss zur Einleitung der Urwahl sowie unsere Satzung und die Urabstimmungsordnung.

Weitere Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen

Bewerben können sich alle Mitglieder, die nach Bundeswahlgesetz das passive Wahlrecht besitzen und als Wahlbewerberin oder Wahlbewerber der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für den Deutschen Bundestag aufgestellt sind. Das bedeutet, sie müssen entweder als Direktkandidat oder als Listenkandidatin von einem Kreis- bzw. Landesverband aufgestellt worden sein. Soweit der Landesverband noch keine Landesliste gewählt hat oder der Kreisverband noch nicht an der Aufstellung von Direktkandidatinnen und Direktkandidaten beteiligt war, ist es möglich, sich mit einem Votum eines Landes- oder Kreisverbandes zu bewerben. Jede Gliederung kann maximal ein Votum für eine Person zur Kandidatur als Spitzenkandidatin oder Spitzenkandidat vergeben. Kreis- und Landesverbände, die ein Votum vergeben haben, müssen ein vom Bundesverband bereit gestelltes Formular für die Dokumentation der Votenvergabe ausfüllen und an den Bundesverband schicken. Voten und Bewerbungen müssen bis zum 17. Oktober 2016 beim Bundesverband eingehen.

Die Formulare zur Bewerbung könnt ihr bei Annkathrin Schäfer unter urwahl@gruene.de anfordern. Bei Fragen zum Bewerbungsprozess wendet euch bitte ebenfalls an urwahl@gruene.de.

FAQ zur Urwahl

FAQ zur Urwahl: Hier findet ihr die Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Urwahl.

Kontakt für Rückfragen

Organisatorische Fragen:
E-Mail: urwahl@gruene.de
Telefon: 030 28 442 0

Presseanfragen:
E-Mail: presse@gruene.de
Telefon: 030 28 442 130

Zeitplan

10.09.2016: Auftakt: Länderrat in Berlin
17.10.2016: Kandidaturen und Voten müssen beim Bundesverband eingegangen sein
22.10.2016: 1. Urwahlforum in Hannover (Video)
01.11.2016: Letzte Möglichkeit der Aufnahme von neuen Mitgliedern
25.11.2016: Letzter Tag für die Mitteilung von Adressänderungen
02.12.2016: Wahlunterlagen werden verschickt
20.12.2016: Letzte Verschickung von Wahlunterlagen, die Mitglieder nicht erreicht haben
07.01.2017: Letztes Urwahlforum in Berlin (Video)
13.01.2017: Einsendeschluss der Wahlunterlagen - Alle Briefe müssen bis zum 13. Januar 2017 beim Bundesverband eingegangen sein
18.01.2017: Ergebnisverkündung 10 Uhr; Pressekonferenz mit Spitzenduo 13 Uhr

Zeitplan Urwahlforen

22.10.2016: Niedersachsen und Bremen (Video)
18:30-20:30 Uhr, Calder-Saal (Neubau) im Sprengel-Museum, Kurt-Schwitters-Platz, 30169 Hannover
29.10.2016: Bayern (Video)
17-19 Uhr, Kolpinghaus München-Zentral, Adolf-Kolping-Straße 1, 80336 München
05.11.2016: Hessen und Rheinland-Pfalz (Video)
10:30-12:30 Uhr, Alte Lokhalle, Mombacher Str. 78-80, 55122 Mainz
06.11.2016: Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
13:30-15:30 Uhr, comcenter Brühl, Mainzerhofplatz 10, 99084 Erfurt
02.12.2016: Schleswig-Holstein und Hamburg (Video)
19-21 Uhr, Halle 400, An der Halle 400 1, 24143 Kiel
03.12.2016: Mecklenburg-Vorpommern
11-13 Uhr, Helgas Stadtpalast, Am Vögenteich 19, 18057 Rostock
08.12.2016: Baden-Württemberg (Video)
19:30-21:30 Uhr, Kursaal Bad Cannstatt, Königsplatz 1, 70372 Stuttgart
11.12.2016: Saarland
16-18 Uhr, Congresshalle Saarbrücken, Hafenstraße 12, 66111 Saarbrücken
07.01.2017: Berlin und Brandenburg (Video)
14:30-16:30 Uhr, Kalkscheune, Johannisstraße 2, 10117 Berlin