Text: "Der September wird Grün. Unterstütze die grünen Wahlkämpfe", daneben ein schwarzer Kreis mit einem grünen Kreuz drüber.

Lesben, Schwule & sexuelle Identität

Niemand darf wegen seiner sexuellen Identität benachteiligt werden.

Viele Menschen in bunter Kleidung. Im Vordergrundzwei homosexuelle Brautpaare.
Niemand darf wegen seiner sexuellen Identität benachteiligt werden. Foto: ThomWatson/Flickr.com (CC BY-NC-SA 2.0)

Wir GRÜNE kämpfen für Akzeptanz und gegen die Ausgrenzung von

  • Homosexuellen,
  • Bisexuellen,
  • Transsexuellen,
  • Intersexuellen und
  • Transgendern

In Artikel 3, dem Gleichheitsartikel des Grundgesetzes, muss ergänzt werden, dass niemand aufgrund der sexuellen Identität diskriminiert werden darf. Für Transsexuelle soll das Verfahren für die Änderung des Vornamens und des Personenstandes vereinfacht werden. Intersexuelle Menschen dürfen zu keinen medizinisch unnötigen Operationen zur Geschlechtsanpassung gezwungen werden. Geschlechtliche Uneindeutigkeit muss rechtlich zugelassen und anerkannt werden.

Gleiche Liebe, gleicher Respekt, gleiche Rechte

Das rot-grüne Lebenspartnerschaftsgesetz von 2001 war eine kleine Kulturrevolution. Damit haben wir Lesben und Schwule in die Mitte der Gesellschaft geholt. Wir kämpfen weiter für die volle rechtliche Gleichstellung von Lesben und Schwulen. Wir wollen

  • die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare,
  • die steuerliche Gleichstellung mit Eheleuten, so wie es das Bundesverfassungsgericht als richtig anerkannt hat,
  • das gemeinschaftliche Adoptionsrecht,
  • ein Recht auf Anerkennung für Regenbogenfamilien, in denen Kinder mit zwei Müttern oder zwei Vätern leben.

Gleiche Rechte auch in anderen Ländern

Auch im Ausland müssen wir für unsere Überzeugung eintreten: Die deutsche Menschenrechtspolitik muss klar Position beziehen gegenüber Ländern, in denen Schwule und Lesben strafrechtlich verfolgt werden oder Bisexuelle, Transgender, Transsexuelle und Intersexuelle unterdrückt oder bestraft werden.

Hintergrundinformationen als PDF:

Queeres Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2013

BürgerInnenrechte stärken, Kapitel N des Bundestagswahlprogramms 2013

Teile diesen Artikel

Klicke auf die Buttons, um das jeweilige Netzwerk zu aktivieren. Beachte, dass dadurch persönliche Daten an Facebook, Twitter oder Google übertragen werden.