Klimaschutz

Wir GRÜNE machen uns für einen konsequenten Klimaschutz und eine klimafreundliche und schadstoffarme Energiepolitik stark.

Eine Steckdose aus der Kresse wächst.
Wir verfolgen das Ziel einer sauberen, sicheren und dauerhaften Energieversorgung in Deutschland. Foto: © jarts/photocase.com

Bis heute wird durch das von uns im Jahr 2000 durchgesetzte Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) bereits knapp 25 Prozent der Stromversorgung durch Erneuerbare Energien bereitgestellt. Das ist ein zentraler Erfolg grüner Politik. Mit voller Kraft verfolgen wir weiter das Ziel einer sauberen, sicheren und dauerhaften Energieversorgung in Deutschland mit Erneuerbare Energien aus

  • Wind,
  • Wasser,
  • Sonne,
  • Biomasse und
  • Geothermie.

Bis 2030 wollen wir die gesamte Stromproduktion und bis 2040 die Wärmeproduktion auf 100 Prozent Erneuerbare Energien umstellen.

Verbindliche Ziele für den Klimaschutz

Die Unverbindlichkeit in der Klima- und Energiepolitik behindert die Energiewende und konsequenten Klimaschutz. Wir GRÜNE setzen uns daher für ein Klimaschutzgesetz mit verbindlichen Zielen ein. Um die globale Erwärmung auf zwei Grad zu begrenzen, müssen wir bis 2020 die Treibhausgasemissionen in Deutschland um 40 Prozent senken und bis 2050 um 95 Prozent.

Weniger Verschmutzungsrechte – stärkerer Emissionshandel

Der Beitrag des Emissionshandels zum Klimaschutz ist bis jetzt hinter seinen Erwartungen zurückgeblieben. Den europäischen Emissionshandel wollen wir stärken durch

  • eine Verknappung der Verschmutzungsrechte,
  • höhere Standards und
  • einen Mindestpreis für CO2.

International streben wir eine gerechte Verteilung der Klimaschutzaufgaben und gleiche Emissionsrechte pro Kopf an.

Klimakiller Kohlekraft

Die grüne Energierevolution macht es nicht nur möglich, aus der Risikotechnik Atomkraft auszusteigen und die Abhängigkeit vom Erdöl zu verringern. Sie macht auch neue Kohlekraftwerke überflüssig. Kohlekraftwerke

  • geben mehr die Hälfte der Energie ungenutzt an ihre Umgebung ab,
  • stoßen große Mengen von Kohlenstoffdioxid aus.

Sie sind damit kontraproduktiv, wenn es um die Erreichung der Klimaziele geht und blockieren den Ausbau von Erneuerbaren Energien und der effizienten Kraft-Wärme-Kopplung. Kohlekraftwerke gefährden außerdem die Gesundheit der Anwohner in ihrer Umgebung. Den Bau neuer klimaschädlicher Kohlekraftwerke lehnen wir daher ab und wollen den Kohleausstieg bis 2030 umsetzen.

CCS und Fracking

Die CO2-Abscheidung und Speicherung (CCS) an fossilen Kraftwerken sowie die Förderung von unkonventionellem Erdgas insbesondere mittels giftiger Chemikalien („Fracking“) lehnen wir wegen der unabsehbaren Gefahren für Gesundheit und Umwelt ab. Sie behindern zudem Klimaschutz und Energiewende.

Klimaschutzpolitik für alle

Auf den Energiemärkten wollen wir das Oligopol brechen, um innovativen Anbietern faire Marktchancen zu geben. Steuersubventionen für Klimasünder wollen wir abbauen und das Dienstwagenprivileg abschaffen. Wir treten für

  • ein Tempolimit,
  • Verkehrsvermeidung,
  • eine Verkehrsverlagerung auf die Schiene und sparsamere Autos ein.

Die Jahrhundertaufgabe des Klimaschutzes können wir außerdem nicht allein der Politik überlassen. Wir GRÜNE setzen auf eine starke Bürgerbewegung für den Klimaschutz, die Wirtschaft und Politik zum Handeln antreibt.

Hintergrundinformationen als PDF:

100 Prozent sichere Energie, Kapitel B des Bundestagswahlprogramms 2013

Nachhaltige Mobilität für alle, Kapitel J des Bundestagswahlprogramms 2013

Zeit für den grünen Wandel -Klimaschutz statt Klientelpolitik in Deutschland und Europa - Länderratsbeschluss 2013

Sofortprogramm „Energiewende jetzt“ – Länderratsbeschluss 2012

Die Energiewende voranbringen, statt sie zu sabotieren – Länderratsbeschluss 2012

Teile diesen Artikel

Klicke auf die Buttons, um das jeweilige Netzwerk zu aktivieren. Beachte, dass dadurch persönliche Daten an Facebook, Twitter oder Google übertragen werden.