Header bestehend aus Logo und aktuellem Thema

Hauptinhalte

Freunde kochen zusammen und schneiden frisches Gemüse in der Küche.
Foto: © KatarzynaBialasiewicz / Getty Images Plus

Nachhaltigkeitswoche: 8 Ideen, was Du aus Deinen Essensresten zaubern kannst

Am 30. Mai beginnt die Woche der Nachhaltigkeit. Nachhaltige Politik umfasst viele Bereiche – einer ist der Umgang mit unseren Lebensmitteln. Hier können wir nur alle gemeinsam etwas verändern. Passend zum Thema haben wir deshalb acht Ideen für Euch zusammengestellt, was man mit Essensresten anstellen kann, statt sie einfach wegzuschmeißen.

Wir haben mehr Nahrung zur Verfügung als wir benötigen. Doch viele der für den Verzehr produzierten Lebensmittel landen nie in unseren Mägen: Rund 20 Millionen Tonnen Lebensmittel wandern in Deutschland stattdessen jährlich in den Müll. Eine gigantische Zahl. Noch deutlicher wird es, wenn man die Lebensmittelverschwendung pro Kopf errechnet: Jeder Deutsche – so eine Studie der Universität Stuttgart – wirft pro Jahr etwa 81 Kilogramm Lebensmittel weg.

Diese verschwendeten Lebensmittel (eng. Food Waste) sind Produkte, die in der Tonne landen, obwohl sie noch gut sind. Dass wir Lebensmittel nicht verwerten, kann viele Gründe haben – beispielsweise weil wir zu viel eingekauft haben, das Haltbarkeitsdatum knapp überschritten ist oder wir im Restaurant zu viel bestellt haben.

Um zu verhindern, dass jährlich rund ein Drittel aller Lebensmittel, die für den menschlichen Verzehr bestimmt sind, verloren gehen oder verschwendet werden, können wir alle unseren Beitrag leisten.

Zum einen können wir schon beim Einkaufen und Lagern von Lebensmitteln einiges beachten:

  • Nur das kaufen, was wir auch wirklich brauchen. Ein Einkaufszettel hilft.
  • Maßvoll einkaufen, nicht immer auf Vorrat.
  • Nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums überprüfen, ob die Lebensmittel noch genießbar sind und sie nicht einfach wegschmeißen (mit Ausnahme verderblicher tierischer Produkte).
  • Reste kühlen oder einfrieren.
  • Essensreste über die Biotonne entsorgen.

Zum anderen lassen sich auch aus vermeintlichen Essensresten noch leckere Gerichte herstellen. Acht Ideen, was man aus seinem Food Waste noch zaubern kann, hat Tastemade für euch zusammengestellt.

  1. Ihr habt alte, vertrocknete Plätzchen? Macht Kuchen draus! Alles was ihr sonst noch braucht ist ein bisschen Butter und eine leckere Füllung.
  2. Ihr habt den leckeren Parmesan gegessen, aber die Rinde ist noch übrig? Verfeinert den Geschmack eurer nächsten Tomatensauce.
  3. Ihr habt zu viel Brot gekauft, das mittlerweile trocken ist? Haut es in die Pfanne oder den Backofen und backt knusprige Croutons – ideal als Beilage zu Salaten.
  4. Ihr habt euer Essen mit frischen Kräutern gewürzt und dafür von Petersilie & Co. die Stiele abgeschnitten? Mixt sie mit frischem Olivenöl und kreiert euer eigenes geschmackvolles Kräuteröl.
  5. Ihr habt die Milch zu lange im Kühlschrank stehen lassen und jetzt ist sie verdorben? Einfach stark erhitzen und anschließend zu Käse verarbeiten.
  6. Ihr habt euch eine saftige Orange geschält? Verwandelt die Schalenstücke in leckere Süßigkeiten.
  7. Ihr verwendet für euer Essen frische Karotten oder rote Beete? Nehmt die Stiele, fügt etwas Basilikum, Parmesan, Knoblauch, Pinienkerne und Zitronensaft hinzu und mixt alles mit Olivenöl, um euer eigenes Pesto zu erhalten.
  8. Ihr habt Gemüseabfall übrig? Einfach einkochen und leckere Gemüsebrühe selbst herstellen – ganz ohne Instantpulver.

Hier findet ihr das Video mit allen Ideen im Überblick und den ausführlichen Rezepten.

Übrigens: Wer clever haushaltet und weniger Lebensmittel wegwirft, tut nicht nur was Gutes für unseren Planeten, sondern schont auch seinen Geldbeutel: Einer Studie nach lassen sich rund 235 Euro jährlich sparen, indem man clever haushaltet.