Frauenpolitik

An bestimmten Terminen, wie dem internationalen Frauentag oder dem Equal Pay Day, wird Frauenpolitik öffentlich sichtbar. Und auch wir Grüne sind an diesen Tagen bundesweit auf der Straße. Aber: wir setzen uns auch den Rest des Jahres ein.

Grüne und Lila Luftballons mit Frauenlogo vor blauem Himmel.
Frauenpolitik auf die Straße bringen: am 8. März, dem Internationalen Frauentag. Foto: © gruene.de (CC BY-NC 3.0)

Wir setzten uns ein:

    • Für Lohngleichheit und für eine Aufwertung von Care-Arbeit.
    • Für ein selbstbestimmtes Leben für alle und gegen Gewalt an Frauen.
    • Für Frauenrechte und für eine gerechtere Verteilung von Zeit, Macht und Geld.
    • Für eine solidarische und geschlechtergerechte Gesellschaft.

    Frauenpolitik ist aktuell, denn Frauen...

    • sind unterrepräsentiert in den Führungsebenen.
    • erhalten weniger Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit.
    • sind von Sexismus und Gewalt betroffenen.
    • leisten den Großteil der unbezahlten Sorge- und Pflegearbeit.

    Ziel grün-feministischer Politik

    Grün-feministische Politik will ein selbstbestimmtes Leben in einer toleranten und emanzipierten Gesellschaft ermöglichen. Um das zu erreichen, wollen wir Hierarchien zwischen den Geschlechtern beseitigen und uns entschieden gegen Antifeminismus und Sexismus stellen. Wir wollen wirtschaftliche Unabhängigkeit schaffen und neben tradierten Rollen- und Familienbildern auch vielfältige Lebens- und Arbeitsmodelle ermöglichen.

    Konkret wollen wir:

    Eigenständige Existenzsicherung ermöglichen

    • Zeit für bezahlte und unbezahlte Arbeit gerecht zwischen den Geschlechtern verteilen
    • Abschaffung des Ehegattensplittings und der Minijobs
    • Gleicher Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit
    • Ausbau von Betreuungsinfrastruktur wie Kita-Plätzen etc.
    • Zeitsouveränität, im Hinblick auf Arbeitszeitgestaltung und Zeit für uns selbst, für Kinder, FreundInnen und Familie

    Pflege- und Carearbeit aufwerten

    • Care-Sektor aufwerten und besser entlohnen
    • Rechtsanspruch auf eine Pflegezeit
    • Lohnersatzleistung für eine definierte Pflegezeit
    • Partnerschaftliche Aufteilung der Pflegearbeit

    Von Gewalt betroffene Frauen schützen und stärken

    • Finanzierung von Frauenhäusern und Beratungsstellen
    • Sicherstellung der Notfallverhütung mit der „Pille danach“
    • Überprüfung und Änderung der Strafgesetzgebung

    Feministische Vernetzung voranbringen

    • Aktiv in der AG Feministische Netzpolitik
    • Gründung des Blogs Grün ist Lila
    • Unterstützung des Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung
    • Unterstützung des Bündnis Frauen*kampftag

    Mehr Quote wagen

    • Weibliche Vorbilder schaffen
    • Gesetzliche Frauenquoten für Aufsichtsräte
    • Politische Partizipation von Frauen voranbringen durch paritätische Besetzung der Wahllisten
    • Erhöhung des Frauenanteils in den Parlamenten

    Projekt fity fifty reloaded

    Das Projekt fifty fifty startete 2012 mit einer Mitgliederwerbekampagne und zum Frauentag am 8. März 2015 haben wir es mit einer internen Kampagne für mehr Beteiligung von Frauen fortgeführt. Denn auch BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN haben in Sachen Gleichstellung noch was zu tun.

    Zitat: "Ein kleiner Schritt für einen Mann, ein großer Schritt für die Menschheit. Die grüne Frauenquote." auf grünem Hintergrund.
    Das Projekt fifty fifty geht 2015 mit der Kampagne „Mehr Quote wagen“ in die zweite Runde. Foto: © gruene.de (CC BY-SA 3.0)

    Orte der Frauenpolitik auf Bundesebene

    Bundesfrauenrat

    Der Bundesfrauenrat koordiniert die frauenpolitische Arbeit zwischen den Gremien der Bundespartei, den Fraktionen und den Landesverbänden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

    Bundesfrauenkonferenz

    Alle zwei Jahre kommen grüne PolitikerInnen mit VertreterInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kunst und Kultur zu einem Schwerpunktthema auf der Bundesfrauenkonferenz zusammen. Es werden neue Ziele und Themen der Frauenpolitik gesetzt und vorangebracht.

    Hintergrundinformationen als PDF

    Dokumentation der Bundesfrauenkonferenz 2014

    Fachgespräch Prostitutionsgesetz, 15. März 2014

    Frauenpolitik in der Opposition, Beschluss des Bundesfrauenrates, 23.-24. November 2013

    Gleichberechtigung schaffen, Kapitel O des Bundestagswahlprogramms 2013

    Die Hälfte der Macht – für eine verbindliche Quote in der Wirtschaft – Länderratsbeschluss 2011

    Teile diesen Artikel

    Klicke auf die Buttons, um das jeweilige Netzwerk zu aktivieren. Beachte, dass dadurch persönliche Daten an Facebook, Twitter oder Google übertragen werden.