Gegen Gentechnik. Jetzt unterschreiben.

Energie

Unsere Energieversorgung wollen wir nach und nach auf 100 Prozent Erneuerbare Energien aus Wind, Wasser, Sonne, Biomasse und Geothermie umstellen. Wir wollen Energie einsparen, effizienter nutzen und besser speichern. So schützen wir das Klima und machen uns fit für die Zukunft.

Drei Windräder im Sonnernuntergang.
Unsere Energieversorgung wollen wir nach und nach auf 100 Prozent Erneuerbare Energien aus Wind, Wasser, Sonne, Biomasse und Geothermie umstellen. Foto: Thaddaeus Zoltkowski/flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Der Atomausstieg ist zu großen Teilen Realität, der Einstieg in die Energiewende gelungen: Der Bundestag hat 2011 mit großer Mehrheit den endgültigen Atomausstieg bis 2022 beschlossen. Erneuerbaren Energien sind von 5 Prozent im Jahr 1998 auf heute 25 Prozent gewachsen und damit der zweitwichtigste Stromerzeuger. Das ist ein zentraler Erfolg grüner Politik. Wir wollen

  • bis 2030 die Stromproduktion und
  • bis 2040 die Wärmeproduktion auf Erneuerbare Energien umstellen.

Weiterentwicklung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes

Dafür wollen wir das von uns im Jahr 2000 eingeführte Erneuerbare-Energien-Gesetz, das von vielen Ländern in aller Welt übernommen wurde, weiterentwickeln. Unter anderem wollen wir

  • den Einspeise- und Anschlussvorrang von Erneuerbaren erhalten, um Investitionssicherheit zu schaffen
  • das Prinzip der Einspeisevergütung für Sonnenenergie und Co. bewahren,
  • kostentreibende Sonderregelungen für die Industrie zurücknehmen und
  • die Lasten fair zwischen allen Stromverbrauchern aufteilen.

Modernisierung der Netze

Neue intelligente Stromnetze müssen entwickelt und flächendeckend aufgebaut werden. Den Netzausbau wollen wir durch bessere Bedingungen für Erdkabel erleichtern und beschleunigen. Damit der Wind aus dem Norden und die Sonne aus dem Süden die Haushalte im ganzen Land erreichen, ist es notwendig, unsere Stromnetze zu erneuern und intelligenter zu machen.

Wärmegesetz und energetische Gebäudesanierung

Den Wandel, den wir auf dem Strommarkt eingeleitet haben, wollen wir außerdem in den Bereich Wärme übertragen. Wir setzen uns für ein Wärmegesetz ein, das auch im Gebäudebestand die Nutzung Erneuerbarer Energien vorgibt. Die Wärmeversorgung muss effizienter werden, während Abwärme aus industriellen Prozessen nicht mehr vergeudet werden darf.

Auch die energetische Modernisierung der Wohnungen und aller anderen Gebäude ist ein zentraler Bestandteil der Energiewende. 40 Prozent der Energie werden hier verbraucht – besonders beim Heizen von Wohnungen. Wir GRÜNE machen uns für einen klimaneutralen Gebäudebestand bis 2050 stark. Die energetische Modernisierung muss dabei bezahlbar und die Kosten gerecht verteilt sein – zwischen EigentümerInnen, MieterInnen und Staat.

Die Luft ist rein – raus aus der Kohle

Die grüne Energierevolution ermöglicht uns nicht nur den endgültigen Ausstieg aus der Atomkraft. Sie verringert unsere Abhängigkeit vom Erdöl und verhindert den Bau von neuen Kohlekraftwerken – dem Klimakiller Nr. 1. Denn Kohlekraftwerke

  • geben mehr als die Hälfte der Energie ungenutzt an ihre Umgebung ab,
  • stoßen große Mengen an klimaschädlichem Kohlenstoffdioxid aus,
  • sind für die Erreichung der Klimaziele kontraproduktiv und
  • gefährden die Gesundheit der Anwohner in ihrer Umgebung.

Neue Kohlekraftwerke blockieren den Weg zu einer klimafreundlichen und schadstoffarmen Energiepolitik. Neue Bauvorhaben müssen gestoppt werden.

CCS und Fracking: Stopp!

Die CO2-Abscheidung und Speicherung (CCS) an fossilen Kraftwerken sowie Erdgasbohrungen unter Einsatz von Chemikalien ("Fracking") lehnen wir wegen der unabsehbaren Gefahren für Gesundheit und Umwelt ab. Sie behindern zudem Klimaschutz und Energiewende. Giftige Lagerstättenwasser dürfen nicht wieder verpresst werden.

Hintergrundinformationen als PDF:

100 Prozent sichere Energie, Kapitel B des Bundestagswahlprogramms 2013

Nachhaltige Mobilität für alle, Kapitel J des Bundestagswahlprogramms 2013

Sofortprogramm „Energiewende jetzt“ – Länderratsbeschluss 2012

Die Energiewende voranbringen, statt sie zu sabotieren – Länderratsbeschluss 2012

Energiewende in Deutschland – Grün geht voran - Parteitagsbeschluss 2011

Sicherheit ist nicht verhandelbar - Parteitagsbeschluss 2011

100 Prozent Zukunft statt Atom – Das Grüne Energiekonzept - Parteitagsbeschluss 2010

Das Video „Das GRÜNE Energiekonzept jenseits von Uran, Kohle und Öl“ erklärt das grüne Energiekonzept "Energie 2050":

Teile diesen Artikel

Klicke auf die Buttons, um das jeweilige Netzwerk zu aktivieren. Beachte, dass dadurch persönliche Daten an Facebook, Twitter oder Google übertragen werden.