Auf grünem Hintergrund steht zwischen zwei Balken "Es ist genug für alle da", darunter "Grüner Gerechtigkeitskongress" und am unteren Rand auf gelbem Hintergrund "17. - 18. Juni in Berlin". Daneben ein Icon mit mehreren Menschen.

Kein Ende der Erinnerung!

Zum 80. Jahrestag des Machtantritts von Adolf Hitler und der Nationalsozialisten in Deutschland erklären Katrin Göring-Eckardt und Jürgen Trittin, Spitzenkandidaten von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

„Der Deutsche Bundestag erinnert heute an die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz am 27. Januar vor 68 Jahren und gedenkt der Millionen Opfer des Nationalsozialismus. Wir sind sehr dankbar, dass die Autorin Inge Deutschkron während der heutigen Gedenkveranstaltung im Bundestag spricht. In diesem Jahr wurde die Veranstaltung verschoben und fällt damit auf den 80. Jahrestag des Machtantritts Hitlers im Jahr 1933. Der heutige Tag ist damit ein Tag des Gedenkens, aber auch eine Aufforderung an Gesellschaft und Politik.

Niemals dürfen wir die unfassbaren Verbrechen des Nationalsozialismus vergessen, es ist unsere gemeinsame Verantwortung, den ,Staffelstab der Erinnerung‘ (Paul Spiegel) an kommende Generationen weiter zu geben. Neuen Nazis ist genauso vehement entgegen zu treten wie jeglicher Form der Verharmlosung des Nationalsozialismus. Hitler und der Nationalsozialismus kamen nicht wie eine Naturkatastrophe ‘von oben‘ über Deutschland, sondern fanden breite Zustimmung in der deutschen Gesellschaft. Deshalb sind zivilgesellschaftliche Projekte wie die ‘Stolpersteine‘ oder der ‘Zug der Erinnerung‘, die im Sinne einer Erinnerungskultur von unten zur Spurensuche im eigenen Umfeld anhalten, so wichtig und müssen unterstützt werden.“