Header bestehend aus Logo und aktuellem Thema

Hauptinhalte

Frankreich: Ja zu Europa - Nein zum Nationalismus!

Zum Ergebnis der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl erklären Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir, Spitzenkandidaten von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

"Wir gratulieren Emmanuel Macron zum Einzug in die Stichwahl und wünschen ihm viel Kraft und Erfolg für den anstehenden Endspurt um das Präsidentenamt! Es gilt nun, alle demokratischen und pro-europäischen Kräfte in Frankreich und Europa zu mobilisieren, um die nationalistische, populistische, fremdenfeindliche und anti-europäische Politik des Front National zu verhindern. Rassismus darf im Élysée auch in Zukunft keinen Platz haben. Eine Präsidentin Marine Le Pen würde Europa in eine schwere Krise stürzen.

Mit seiner Botschaft von Zuversicht und Hoffnung und seinem klaren Ja zu Europa ist Emmanuel Macron der Gegenentwurf zu Marine Le Pen. Ihrem populistischen Aufwiegeln stellt er klare politische Schritte wie ein Reformprogramm und den Kampf für ein vereintes Europa entgegen.

Diese Wahl geht uns alle an. Denn es geht nicht nur um die Zukunft Frankreichs, sondern um die Zukunft der gesamten Europäischen Union. Gegeneinander oder Miteinander. Isolation oder Zusammenarbeit. Nationalismus oder Europa – die Französinnen und Franzosen werden darüber am 7. Mai entscheiden.

Wir wollen, dass Frankreich ein offenes und pro-europäisches Land bleibt. Wir möchten, dass Berlin und Paris weiter sehr eng in der Europapolitik zusammenarbeiten. Ohne Frankreich ist europäische Politik nur sehr schwer vorstellbar. Am 7. Mai sollte daher die Botschaft sein: Ja zu Europa – Nein zu Nationalismus!"