• Bundesregierung muss Chance ergreifen: Gemeinsam mit Frankreich Europa stärken

    Nach Alexander van der Bellen in Österreich und Jesse Klaver in den Niederlanden hat auch Macron gezeigt, dass man nicht trotz, sondern gerade mit einem entschlossenen pro-europäischen Wahlkampf erfolgreich sein kann.

  • Journalistinnen und Journalisten weltweit schützen

    Die Einschränkungen der Pressefreiheit reichen von staatlichen Schikanen, Drohungen, Gewalt bis sogar Mord. Alle demokratischen Kräfte sollten gemeinsam für eine vielfältige und unabhängige Medienlandschaft kämpfen.

  • Atomare Vergangenheit hinter uns lassen

    Die Nuklearkatastrophe in Tschernobyl hat vor 31 Jahren vielen Menschen die Augen vor den Gefahren der Atomkraft geöffnet. Doch trotz des beschlossenen Atomausstiegs haben wir die atomare Vergangenheit noch nicht endgültig hinter uns gelassen.

  • Frankreich: Ja zu Europa - Nein zum Nationalismus!

    Diese Wahl geht uns alle an. Denn es geht nicht nur um die Zukunft Frankreichs, sondern um die Zukunft der gesamten Europäischen Union. Mit seiner Botschaft von Zuversicht und Hoffnung und seinem klaren Ja zu Europa ist Emmanuel Macron der Gegenentwurf zu Marine Le Pen.