Bundestagswahl 2017: Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir machen auf einer Bühne mit vielen Menschen ein gemeinsames Selfie.
Gemeinsam wollen wir die Weichen auf Zukunft stellen. Foto: © Rasmus Tanck/gruene.de

Wer wir sind

Wir GRÜNEN machen es uns nie leicht. Denn wir wissen, dass Demokratie vor allem bedeutet, mit viel Herzblut um den besten Weg zu streiten.

Die Welt scheint aus den Fugen: In dieser Zeit des Umbruchs sind wir die Kraft, die verlässlich die Errungenschaften unserer modernen Gesellschaft verteidigt und zugleich mit neuen Ideen den Weg in ein gutes Morgen weist. Grün heißt: die Natur erhalten, die uns erhält. Wir sind die erste Generation, die an den Folgen der Klimaerhitzung leidet. Und die letzte, die noch etwas dagegen tun kann. Grün steht dafür ein, dass wir weiter frei leben können. Frei von Hass und Ausgrenzung, egal von wem. Frei von Angst und Armut. Frei von Überwachung und Bevormundung. Grün hat gute Ideen für eine lebenswerte Zukunft. Für ein ökologisches, weltoffenes und gerechtes Land: Vom Elektroauto bis zur Integration, von grüner Wirtschaft bis zum Datenschutz. Damit wir auch morgen gut leben können.

Kurzfilm über die GRÜNEN

Im Januar 2015 sind wir 35 Jahre alt geworden. Das waren 35 Jahre voller Leben und Kampf, auch Streit und Irrungen. Es waren vor allem aber 35 sehr erfolgreiche Jahre, in denen wir dieses Land enorm verändert haben – und zwar zum Besseren.

Über diese grüne Erfolgsgeschichte haben wir einen kurzen Film gemacht. Er zeigt in etwas ungewöhnlicher Weise, wo wir herkommen, wo wir hinwollen und wie grüne Ideen dieses Land verändert haben. Grüne Mitglieder können ihn im Wurzelwerk herunterladen und im ganzen Land zeigen.

Die grüne DNA

Oft haben wir harte Debatten geführt, die auch in der Gesellschaft umkämpft waren. Meistens haben wir einen guten Weg gefunden, manchmal haben wir uns auch verlaufen (ja, das gehört dazu). Häufig haben wir Entwicklungen vorausgesehen, die andere noch leugneten.

Sonne und Wind zum Beispiel erzeugen in Deutschland heute mehr Strom als Atomkraftwerke. Die Umwelt beschäftigt mehr Menschen als die Autoindustrie. Schwule landen nicht mehr im Gefängnis, sondern vor dem Standesamt. Es gibt kaum noch eine Kleinstadt ohne Biomarkt.

Das waren die Themen, mit denen die GRÜNEN vor mehr als 35 Jahren antraten. Nun sind viele dieser Ideen in der Breite der Gesellschaft angekommen. Darüber freuen wir uns.

Aber diese Themen waren für uns nie Selbstzweck. Die Überzeugung speiste sich aus einem gemeinsamen Konsens, sozusagen unserer grünen DNA: Wir wollen eine Welt, in der alle Menschen ein selbstbestimmtes, würdevolles Leben führen können. Dieses Ziel haben wir noch lange nicht erreicht. Vielleicht werden wir es auch nie ganz erreichen. Doch es ist ein Ziel, für das es sich zu kämpfen lohnt – Stück für Stück und Tag für Tag.

Unsere grüne Geschichte

Es gibt noch viel zu tun

Wind, Sonne und Wasser werden nie versiegen, ihr Potential wird noch immer nur halbherzig und ineffizient genutzt. Die Energiewende ist eine große Chance. Durch Energieeffizienz, technologischen Fortschritt und Demokratisierung der Energieversorgung können wir zum Vorreiter werden.

Wir leben heute in einem reichen Land, in dem Schulen verfallen und Armut trauriger Alltag ist. In dem Kinder nicht die Bildung bekommen, die sie brauchen und in dem Menschen trotz Arbeit ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten können. In dem Frauen für gleiche Arbeit viel weniger Lohn erhalten und bestraft werden, weil sie Kinder bekommen. Das bringt uns als Gesellschaft auseinander, nicht zusammen. Die Mehrheit der Menschen will das nicht, sondern endlich eine gerechtere Bildungspolitik und eine offene Gesellschaft.

Die Große Koalition regiert das Land auf Verschleiß. Wichtige Zukunftsaufgaben wie Klima- und Umweltschutz, unsere sozialen Sicherungssysteme gerecht und zukunftsfest gestalten sowie Globalisierung und Digitalisierung zum Nutzen der Menschen zu formen, verschläft sie. Sie verwaltet, wo sie gestalten müsste. Statt die Grundlagen für ein gutes Morgen zu legen, bedenkt die Große Koalition ihre Klientel mit Geschenken auf Kosten der Allgemeinheit, wie beispielsweise bei den Rentenreformen bei denen die wirklich bedürftigen Menschen weitgehend leer ausgingen.

Die Energiewende wird ausgebremst statt gerade jetzt auf die globale Dynamik der erneuerbaren Energien aufzuspringen. Statt auf umweltschonende Mobilität zu setzen, schützt sie die Automobilkonzerne vor Strafen für ihren Betrug, in der Integrationspolitik wird viel versäumt, bei Rente und Bildung werden die großen Strukturfragen nicht angegangen. Das führt bei vielen Menschen zu Verdruss. Sie wenden sich enttäuscht von der Politik ab. Das stärkt Extremisten und gefährdet Rechtsstaat und Demokratie. Denn Demokratie lebt vom Diskurs, den die Große Koalition lähmt. Deshalb wollen wir die Große Koalition ablösen und einen Politikwechsel einleiten.

Der Blick für’s Ganze

Auch GRÜNE sind nur Menschen. Viele von uns essen gern ungesund, manche fahren gern Auto oder trennen ihren Müll nicht. Einige von uns wollen die kleinen Dinge im Alltag verändern, andere das große Ganze. Und auch wir machen Fehler.

Von anderen Parteien unterscheidet uns aber der ganzheitliche und langfristige Blick auf die Dinge. Wir denken über den schnellen Erfolg hinaus.

Wir kämpfen dafür, dass Politik bürgernaher wird und die Demokratie lebendig bleibt: Unsere Mitglieder haben deshalb unser Spitzenduo für die Bundestagswahl 2017 gewählt. Wir wollen gemeinsam mit Dir den Wandel anpacken, der eine lebenswerte Zukunft sichert. Komm jetzt ins Wahlkampfteam und unterstütze Katrin und Cem!

Webbanner mit Text: Partei ergreifen - jetzt Mitgliedsantrag ausfüllen - darunter Strichmännchen, die sich umarmen
 Foto: gruene.de (CC BY-NC 3.0)